%PDF-1.3 3 0 obj <> endobj 4 0 obj <> stream xúUÕM ¬0ÜŠ}NŮ-u3N&N”nĽ–ē4G0ēJĶ ĢÄóű*∆)ӜɊy√§O≥ X‘÷3Bču0Ŗďq0RíSÝR…V8Ačā*ųŘ=\ĎřźŮJ,ūUAžŲėmáKŻä]Á«ĄbóKār ŚņRHeÚůŁÁē… ú#v£^ŖŖ#†Č›-¬‚1úaßōŠī4 endstream endobj 1 0 obj <> endobj 5 0 obj <> endobj 6 0 obj <> endobj 2 0 obj <> >> endobj 7 0 obj << /Producer (FPDF 1.52) /Creator (HTML2FPDF >> http://html2fpdf.sf.net) /CreationDate (D:20171123213721) >> endobj 8 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /FitH null] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 9 0000000000 65535 f 0000000310 00000 n 0000000597 00000 n 0000000009 00000 n 0000000087 00000 n 0000000397 00000 n 0000000493 00000 n 0000000695 00000 n 0000000819 00000 n trailer << /Size 9 /Root 8 0 R /Info 7 0 R >> startxref 922 %%EOF ÔĽŅ Aktuelles - www.wilsecker.de Zur√ľck

Suche

Suche

Access Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Wilsecker Linde

Dank unserer FFW Wilsecker/Etteldorf gibt es wieder einen schönen Ausblick von der Wilsecker Linde und bald auch zwei Relaxbänke, auf denen man es geniessen kann.

 

Vielen Dank euch allen!

 

Edeltrud Hilden

Ortsb√ľrgermeisterin

 

Linde 1

Linde 2

Linde 3


Herzlichen Gl√ľckwunsch zum 100sten Geburtstag!

 

Herzlichen Gl√ľckwunsch zum 100sten Geburtstag!
Frau Eva Gierens, geborene Fischbach, aus Wilsecker feierte am
7. November ihren 100sten Geburtstag.
Die Jubilarin wurde am 7. November 1917 in Wilsecker geboren.
Ihr Ehemann Bernhard Gierens verstarb leider allzu fr√ľh.
Zeitlebens waren Eva Gierens Ihre Mitmenschen sehr wichtig. Sie nahm und nimmt
auch heute noch großen Anteil am Schicksal der alten und kranken Menschen.
Besonders ans Herz gewachsen waren und sind ihr nach wie vor die
Kinder in ihrer Familie und im Ort.
Sie unterst√ľtzte viele Jahre ihre Schwester Gertrud Kreutz und deren
Familie.
Seit einem Jahr lebt Eva Gierens nun in der Familie ihres Neffen Peter und
dessen Frau Marianne auf dem Zwengelshof. Dort hat sie immer noch ein
offenes Ohr f√ľr die Anliegen ihrer gro√üen Familie, die ihre "Godi" sehr sch√§tzt und liebt.
Die Jubilarin interessiert sich auch heute noch sehr rege f√ľr das Geschehen
auf dem Hof und das Leben in ihrer Heimatgemeinde Wilsecker.
Auch √ľber das gesellschaftliche und politische Zeitgeschehen ist sie nach wie vor gut informiert.
Jeder neue Tag ist f√ľr sie ein Geschenk, das sie dankbar annimmt.
Zu ihrem Ehrentag gratulieren ganz besonders ihre Schwester M. Generosa aus Z√ľlpich, ihre beiden Schw√§gerinnen sowie ihre Neffen mit Familien.

Den Gl√ľckw√ľnschen schlie√üt sich Verbandsb√ľrgermeister Josef Junk und Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen sowie in Vertretung f√ľr die ganze Dorfgemeinschaft Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden an.

Frau Eva Gierens, geborene Fischbach, aus Wilsecker feierte am 7. November ihren 100sten Geburtstag.

 

Eva

 

Die Jubilarin wurde am 7. November 1917 in Wilsecker geboren. Ihr Ehemann Bernhard Gierens verstarb leider allzu fr√ľh. Zeitlebens waren Eva Gierens Ihre Mitmenschen sehr wichtig. Sie nahm und nimmtauch heute noch gro√üen Anteil am Schicksal der alten und kranken Menschen. Besonders ans Herz gewachsen waren und sind ihr nach wie vor die Kinder in ihrer Familie und im Ort. Sie unterst√ľtzte viele Jahre ihre Schwester Gertrud Kreutz und deren Familie.

 

Seit einem Jahr lebt Eva Gierens nun in der Familie ihres Neffen Peter und dessen Frau Marianne auf dem Zwengelshof. Dort hat sie immer noch ein offenes Ohr f√ľr die Anliegen ihrer gro√üen Familie, die ihre "Godi" sehr sch√§tzt und liebt. Die Jubilarin interessiert sich auch heute noch sehr rege f√ľr das Geschehen auf dem Hof und das Leben in ihrer Heimatgemeinde Wilsecker.

 

Auch √ľber das gesellschaftliche und politische Zeitgeschehen ist sie nach wie vor gut informiert. Jeder neue Tag ist f√ľr sie ein Geschenk, das sie dankbar annimmt.

 

Zu ihrem Ehrentag gratulieren ganz besonders ihre Schwester M. Generosa aus Z√ľlpich, ihre beiden Schw√§gerinnen sowie ihre Neffen mit Familien.


Den Gl√ľckw√ľnschen schlie√üt sich Verbandsb√ľrgermeister Josef Junk und Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen sowie in Vertretung f√ľr die ganze Dorfgemeinschaft Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden an.


Martinsumzug 2017 in Wilsecker

 

Martinsumzug 2017 in Wilsecker





Der diesjährige Martinsumzug in Wilsecker findet am Freitag 10. November 2017 statt.

Start ist um 18.00 Uhr am Gemeindehaus.

Wir freuen uns, wenn viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten an dem Umzug teilnehmen.

F√ľr die Sicherheit aller Teilnehmer bei unserem Umzug sorgt, wie in den vergangenen Jahren, unsere Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf.

Nach dem Verteilen der Martinswecken am Martinsfeuer, laden wir Euch alle zum gem√ľtlichen Beisammensein, mit der traditionellen Verlosung, in unser Gemeindehaus ein.


Frauengruppe Wilsecker/Etteldorf

Der diesjährige Martinsumzug in Wilsecker findet am Freitag 10. November 2017 statt.
Start ist um 18.00 Uhr am Gemeindehaus.
Wir freuen uns, wenn viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten an dem Umzug teilnehmen.
F√ľr die Sicherheit aller Teilnehmer bei unserem Umzug sorgt, wie in den vergangenen Jahren, unsere Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf.


Nach dem Verteilen der Martinswecken am Martinsfeuer, laden wir Euch alle zum gem√ľtlichen Beisammensein, mit der traditionellen Verlosung, in unser Gemeindehaus ein.

Frauengruppe Wilsecker/Etteldorf


Gelungene Gemeinschaftsaktion am Friedhof Wilsecker

 

Gelungene Gemeinschaftsaktion am Friedhof Wilsecker


Durch den ehrenamtlichen Einsatz von B√ľrgern und dem Gemeinderat wurden notwendig gewordene Versch√∂nerungs- und Verbesserungsarbeiten auf dem Friedhof umgesetzt. Am Samstag den 02.09.2017 wurden ca. 16 t Mutterboden zur Angleichung und Anlegung von Rasenfl√§chen und ca. 16 t Splitt zur Neueindeckung der Friedhofswege verarbeitet. Nur durch die sehr gute Zusammenarbeit und zus√§tzliche Unterst√ľtzung durch notwendige Maschinen konnte dies geleistet werden.

Allen die diese Arbeiten, die dem ganzen Dorf zugute kommen, in irgendeiner Art unterst√ľtzt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ganz herzlich.

Edeltrud Hilden
Ortsb√ľrgermeisterin

Durch den ehrenamtlichen Einsatz von B√ľrgern und dem Gemeinderat wurden notwendig gewordene Versch√∂nerungs- und Verbesserungsarbeiten auf dem Friedhof umgesetzt. Am Samstag den 02.09.2017 wurden ca. 16t Mutterboden zur Angleichung und Anlegung von Rasenfl√§chen und ca. 16t Splitt zur Neueindeckung der Friedhofswege verarbeitet. Nur durch die sehr gute Zusammenarbeit und zus√§tzliche Unterst√ľtzung durch notwendige Maschinen konnte dies geleistet werden.


Allen die diese Arbeiten, die dem ganzen Dorf zugute kommen, in irgendeiner Art unterst√ľtzt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ganz herzlich.

 

Edeltrud Hilden

Ortsb√ľrgermeisterin

 

Friedhof

Friedhof


Aktion Saubere Landschaft 2017


Am 01.04.2017 fand in den Gemeinden Wilsecker und Etteldorf die Aktion Sauber Landschaft statt.
Auch in diesem Jahr wurde die Aktion in den beiden ¬†Gemeinden durchgef√ľhrt.
Im Rahmen der Aktion Saubere Landschaft wurden in den beiden Gemeinden ¬†die Stra√üenr√§nder und -gr√§ben von unachtsam und gedankenlos weggeworfenem aber auch mutwillig abgestelltem M√ľll befreit.
Viele Erwachsene und Kinder und vor allem die freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr ¬†r√ľsteten sich am ¬†Samstag mit Handschuhen, Eimern, Greifern, ¬†und M√ľllt√ľten aus und verteilten sich in mehreren Gruppen um den Unrat entlang der √∂ffentlichen Wege ¬†einzusammeln. Neben den √ľblichen Hinterlassenschaften wie Zigarettenschachteln, Zigarettenstummel, ¬†Fast-Food-Verpackungsm√ľll oder Bonbonpapier fanden die Helfer Autoreifen, leere Flaschen und andern Unrat. Etliche prall gef√ľllte M√ľlls√§cke und ein Anh√§nger voll waren das Ergebnis der Aktion.
‚ÄěWeniger w√§re mehr‚Äú, da ist man sich einig. Ein Erfolg w√§re es, wenn in den k√ľnftigen Jahren die Anzahl der gef√ľllten M√ľlls√§cke abnehmen w√ľrde. Ein erster Schritt w√§re getan, wenn Raucher ihre leeren Zigarettenschachteln und Zigarettenstummel ¬†oder Fast-Food-Kunden ihre Hamburger-Verpackungen oder Getr√§nkebecher nicht aus dem Fenster schmei√üen, sondern im eigenen Hausm√ľll entsorgen w√ľrden.
Gerne w√ľrden die Wilseckerer und Etteldorfer Helfer im n√§chsten Jahr vermelden, sie h√§tten nur einen M√ľllsack voll bekommen.
Im Anschluss an die Aktion Saubere Landschaft gab es im Gemeindehaus in Wilsecker f√ľr alle Beteiligten eine Erfrischung und ein St√§rkung

Am 01.04.2017 fand in den Gemeinden Wilsecker und Etteldorf die Aktion Sauber Landschaft statt.

 

Auch in diesem Jahr wurde die Aktion in den beiden ¬†Gemeinden durchgef√ľhrt.

 

Im Rahmen der Aktion Saubere Landschaft wurden in den beiden Gemeinden die Stra√üenr√§nder und -gr√§ben von unachtsam und gedankenlos weggeworfenem aber auch mutwillig abgestelltem M√ľll befreit.Viele Erwachsene und Kinder und vor allem die freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr r√ľsteten sich am ¬†Samstag mit Handschuhen, Eimern, Greifern, und M√ľllt√ľten aus und verteilten sich in mehreren Gruppen um den Unrat entlang der √∂ffentlichen Wege einzusammeln. Neben den √ľblichen Hinterlassenschaften wie Zigarettenschachteln, Zigarettenstummel, ¬†Fast-Food-Verpackungsm√ľll oder Bonbonpapier fanden die Helfer Autoreifen, leere Flaschen und andern Unrat. Etliche prall gef√ľllte M√ľlls√§cke und ein Anh√§nger voll waren das Ergebnis der Aktion.

‚ÄěWeniger w√§re mehr‚Äú, da ist man sich einig. Ein Erfolg w√§re es, wenn in den k√ľnftigen Jahren die Anzahl der gef√ľllten M√ľlls√§cke abnehmen w√ľrde. Ein erster Schritt w√§re getan, wenn Raucher ihre leeren Zigarettenschachteln und Zigarettenstummel ¬†oder Fast-Food-Kunden ihre Hamburger-Verpackungen oder Getr√§nkebecher nicht aus dem Fenster schmei√üen, sondern im eigenen Hausm√ľll entsorgen w√ľrden.Gerne w√ľrden die Wilseckerer und Etteldorfer Helfer im n√§chsten Jahr vermelden, sie h√§tten nur einen M√ľllsack voll bekommen.

 

Im Anschluss an die Aktion Saubere Landschaft gab es im Gemeindehaus in Wilsecker f√ľr alle Beteiligten eine Erfrischung und ein St√§rkung

 

Aktion Saubere Landschaft 2017 1

Aktion Saubere Landschaft 2017 3 Aktion Saubere Landschaft 2017 2


Jugendfeuerwehren Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf √ľbten 24 Stunden

 

Jugendfeuerwehren Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf √ľbten 24 Stunden

Die Jugendfeuerwehren aus Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf organisierten zum 6. Mal die 24-Stunden-√úbung.
Spannend, spielend, erkl√§rend, aber doch anspruchsvoll sollte die Schicht f√ľr den Nachwuchs gestaltet werden.
Mit Schlafsack und Zahnb√ľrste bepackt erschienen am Samstag um 08:30 Uhr die 25 Feuerwehrm√§nner und -frauen zu ihrem au√üergew√∂hnlichen 24-Stunden-Dienst. Nach der Einteilung auf die Fahrzeuge und in Gruppen wurde die Ausr√ľstung gepr√ľft. Im Einsatz muss sich ein Feuerwehrmann nicht nur auf seine Kollegen, sondern auch auf die Ausr√ľstung blind verlassen k√∂nnen.
Zuerst wurde der Sportplatz Malberg angefahren um in 3 Gruppen Stationsausbildung zu absolvieren. Eine Station war ‚ÄěDie Gruppe im L√∂scheinsatz‚Äú , an der zweiten Station wurde Kartenkunde und Funkger√§tebedienung erkl√§rt. An der dritten Station wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr ge√ľbt. Gegen Mittag hie√ü es aufsitzen und zur√ľck zur Feuerwache Kyllburg. Mit selbstgemachten Hamburgern wurde der Hunger gestillt.
13.30 Uhr, der erste Einsatz: Die Jugendfeuerwehren starteten an der ‚ÄěWilsecker Linde‚Äú zur Wanderrallye. 5 Gruppen, ausger√ľstet ¬†mit Funk und Karte, mussten verschiedene Stationen ¬†√ľber Koordinaten finden: Vermisste Person, L√∂scheinsatz an der Kyll, Personenrettung unter ¬†Atemschutz, Anlegen von Knoten und Stichen. Gegen 18.30 Uhr erreichten die Gruppen das ¬†Ger√§tehaus Malberg, wo W√ľrstchen und Schwenker warteten.
20.30 Uhr, der n√§chste Alarm: Fl√§chenbrand in Mohrweiler, Einsatz f√ľr das TLF und das TSF. Gleichzeitige Alarmierung f√ľr HLF und MZF: abgest√ľrzte Person im Wald oberhalb Malberg. Schlagartig kam Leben in die Halle, 25 junge Feuerwehrleute waren innerhalb von einer Minute angezogen, mit Helm und Handschuhen ausger√ľstet und im Fahrzeug.
Nach 1 Stunde hieß es Person gerettet und Brand gelöscht.
Es ging zur√ľck zur Feuerwache und die Kids begaben sich in ihre Schlafs√§cke. Die meisten schliefen auch schnell ein.
01.15 Uhr: Die Nachtruhe wurde durch eine Alarmierung unterbrochen: Flächenbrand in Wilsecker. Die Einen schnell, die Anderen etwas langsamer; es wurden Schlauchleitungen verlegt, die Wasserversorgung aufgebaut und der Brand gelöscht.
M√ľde aber gl√ľcklich ging es um 03.30 Uhr zur√ľck in die Betten.
Nach diesem Einsatz kehrte endg√ľltig Ruhe ein.
Allerdings nur bis 7.00 Uhr am Sonntagmorgen. Nach dem Wecken ging es noch einmal los, ¬†um ein erfrischendes Bad im Freibad zu nehmen. Nach dem Fr√ľhst√ľck gegen 8.00 Uhr wurden die Feuerwache und die Fahrzeuge aufger√§umt und die √úbung ging dem Ende entgegen .
Die Jugendwarte organisierten die √úbungen, um den Kindern und Jugendlichen so realistisch wie m√∂glich die Arbeit der Feuerwehr n√§her zu bringen. Wichtig war den Betreuern, dass ¬†die ¬†Jugendlichen Hand in Hand arbeiten. Der Teamgeist sollte √ľber Ortsgrenzen hinweg gefestigt werden.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, √úbungsleitern, Funkern, Kartenlesern, Opfern, Puppen, K√ľchenfeen, Grillern, Brandstiftern, Paten, Bademeistern, L√∂schmeistern, Eis- und Getr√§nkespendern f√ľr ihre Unterst√ľtzung beim Gelingen eines tollen Wochenendes!

Die Jugendfeuerwehren aus Kyllburg, Malberg und Wilsecker-Etteldorf organisierten zum 6. Mal die 24-Stunden-√úbung. Spannend, spielend, erkl√§rend, aber doch anspruchsvoll sollte die Schicht f√ľr den Nachwuchs gestaltet werden.

Mit Schlafsack und Zahnb√ľrste bepackt erschienen am Samstag um 08:30 Uhr die 25 Feuerwehrm√§nner und -frauen zu ihrem au√üergew√∂hnlichen 24-Stunden-Dienst. Nach der Einteilung auf die Fahrzeuge und in Gruppen wurde die Ausr√ľstung gepr√ľft. Im Einsatz muss sich ein Feuerwehrmann nicht nur auf seine Kollegen, sondern auch auf die Ausr√ľstung blind verlassen k√∂nnen. Zuerst wurde der Sportplatz Malberg angefahren um in 3 Gruppen Stationsausbildung zu absolvieren. Eine Station war ‚ÄěDie Gruppe im L√∂scheinsatz‚Äú , an der zweiten Station wurde Kartenkunde und Funkger√§tebedienung erkl√§rt. An der dritten Station wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr ge√ľbt. Gegen Mittag hie√ü es aufsitzen und zur√ľck zur Feuerwache Kyllburg. Mit selbstgemachten Hamburgern wurde der Hunger gestillt.13.30 Uhr, der erste Einsatz:

Die Jugendfeuerwehren starteten an der ‚ÄěWilsecker Linde‚Äú zur Wanderrallye. 5 Gruppen, ausger√ľstet ¬†mit Funk und Karte, mussten verschiedene Stationen ¬†√ľber Koordinaten finden: Vermisste Person, L√∂scheinsatz an der Kyll, Personenrettung unter ¬†Atemschutz, Anlegen von Knoten und Stichen.

 

Gegen 18.30 Uhr erreichten die Gruppen das ¬†Ger√§tehaus Malberg, wo W√ľrstchen und Schwenker warteten. 20.30 Uhr, der n√§chste Alarm: Fl√§chenbrand in Mohrweiler, Einsatz f√ľr das TLF und das TSF. Gleichzeitige Alarmierung f√ľr HLF und MZF: abgest√ľrzte Person im Wald oberhalb Malberg. Schlagartig kam Leben in die Halle, 25 junge Feuerwehrleute waren innerhalb von einer Minute angezogen, mit Helm und Handschuhen ausger√ľstet und im Fahrzeug. Nach 1 Stunde hie√ü es Person gerettet und Brand gel√∂scht. Es ging zur√ľck zur Feuerwache und die Kids begaben sich in ihre Schlafs√§cke. Die meisten schliefen auch schnell ein.01.15 Uhr: Die Nachtruhe wurde durch eine Alarmierung unterbrochen: Fl√§chenbrand in Wilsecker. Die Einen schnell, die Anderen etwas langsamer; es wurden Schlauchleitungen verlegt, die Wasserversorgung aufgebaut und der Brand gel√∂scht. M√ľde aber gl√ľcklich ging es um 03.30 Uhr zur√ľck in die Betten. Nach diesem Einsatz kehrte endg√ľltig Ruhe ein. Allerdings nur bis 7.00 Uhr am Sonntagmorgen. Nach dem Wecken ging es noch einmal los, ¬†um ein erfrischendes Bad im Freibad zu nehmen. Nach dem Fr√ľhst√ľck gegen 8.00 Uhr wurden die Feuerwache und die Fahrzeuge aufger√§umt und die √úbung ging dem Ende entgegen.

 

Die Jugendwarte organisierten die √úbungen, um den Kindern und Jugendlichen so realistisch wie m√∂glich die Arbeit der Feuerwehr n√§her zu bringen. Wichtig war den Betreuern, dass ¬†die ¬†Jugendlichen Hand in Hand arbeiten. Der Teamgeist sollte √ľber Ortsgrenzen hinweg gefestigt werden.


Wir bedanken uns bei allen Helfern, √úbungsleitern, Funkern, Kartenlesern, Opfern, Puppen, K√ľchenfeen, Grillern, Brandstiftern, Paten, Bademeistern, L√∂schmeistern, Eis- und Getr√§nkespendern f√ľr ihre Unterst√ľtzung beim Gelingen eines tollen Wochenendes!

 

24h √úbung Jugendfeuerwehr


Bau von Vogel-Nistkästen

 

Die Jugendfeuerwehr Wilsecker-Etteldorf hat am 22.03.2016 50 Vogel-Nistkästen gebaut.
Mehr Bilder dazu in unserer Bildergalerie.
Bau von Vogel-Nistkästen

Brauchtum ‚Äď Osterbasteln f√ľr Wilsecker Senioren

Auch in diesem Jahr haben sich 14 Kinder und 4 M√ľtter im Gemeindehaus in Wilsecker zu einem Bastelnachmittag getroffen.

 

Unter Anleitung von Anke Tebeck wurden wundersch√∂ne ‚ÄěOsterschmetterlinge‚Äú gebastelt. Die Kinder werden diese noch vor Ostern an die Senioren der Gemeinde verteilen. Hierf√ľr ein Herzliches Dankesch√∂n vonseiten der Gemeinde!

 

Osterbasteln 2016

Bild: privat


Teilnehmer: Jan Bretz, Steffi Waschulewski, Simon, Emily und Max Tebeck, Jason Otten, Luca R√ľhm, Marlene und Lydia Roth, Stefan, Julian und Katharina Salfeld, May, Charlotte und Ginger Derrow, Louis, Nils und Anke Tebeck

 

Osterbasteln 2016


Aktion Saubere Landschaft 2016

Am 19.03.2016 fanden sich wieder viele flei√üige ‚Äě helfende H√§nde‚Äú zum gemeinsamen Aktionstag der Gemeinden Wilsecker und Etteldorf am Gemeindehaus ein.

Ob Kinder mit ihren Eltern, die Jugendfeuerwehr, die Feuerwehr oder in der Gemeinde lebende Asylsuchende, alle haben durch ihre Mithilfe zum erfolgreichen Ablauf der Aktion beigetragen. Jeder waren mit gro√üem Engagement unterwegs, um in der Landschaft um Wilsecker und Etteldorf unzul√§ssig entsorgten M√ľll aufzusammeln.

Herzlichen Dank allen HelferInnen, vor allem den Kindern und Jugendlichen, die so zahlreich dabei waren.

 

Aktion Saubere Landschaft 2016


Scheefsundisch 2016

Wie in den Vorjahren auch, wurde dieses Jahr wieder der "Scheefsundisch" begangen. Beim traditionellen Baumbrennen wurde "der Winter verbrannt", und der Fr√ľhling willkommen gehei√üen. Ob dieser sich auch daran h√§lt, werden wohl erst die n√§chsten Monate zeigen.

Auch dieses Jahr waren im Anschluss die Kinder des Dorfes wieder zum gemeinsamen Kuchenessen eingeladen.

 

Baumbrennen 2016


Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Bitburger-Land am 17.10.2015 in Wilsecker

 

Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das √úbungsszenario eingewiesen.Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgel√∂st und die Jugendfeuerwehren wurden √ľber Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Pl√§tze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu l√∂sen.Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte √úbungsszenario nahm einen Fl√§chenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue √ľbergriff.In der Scheune wurden noch 2 Personen vermisst die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden.Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstm√∂glich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bek√§mpfen.Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbek√§mpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen √úbungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkger√§ten gut umgehen k√∂nnenBeobachter der √úbung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schl√∂der und Martin Niederpr√ľm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der √úbung teil. Nach Beendigung der √úbung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zun√§chst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den √úbungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der √úbung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die √úbung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte f√ľr die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausf√ľhrende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.Anschlie√üend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss f√ľr alle beteiligten vorbereitet.
Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.
Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das √úbungsszenario eingewiesen.
Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgel√∂st und die Jugendfeuerwehren wurden √ľber Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.
Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Plätze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen.

Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte √úbungsszenario nahm einen Fl√§chenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue √ľbergriff. In der Scheune wurden noch zwei Personen vermisst die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden. Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstm√∂glich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bek√§mpfen. Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbek√§mpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen √úbungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkger√§ten gut umgehen k√∂nnen.

Beobachter der √úbung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schl√∂der und Martin Niederpr√ľm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.

Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der √úbung teil. Nach Beendigung der √úbung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zun√§chst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den √úbungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der √úbung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die √úbung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte f√ľr die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausf√ľhrende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.

Anschlie√üend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss f√ľr alle beteiligten vorbereitet.

Am Samstag den 17.Oktober fand die erste gemeinsame Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren der ehemaligen VG-Kyllburg und der VG Bitburg-Land statt.

Ab 14:00 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren von Jugendwart Manfred Hoffmann und VG-Jugendwart Peter Hettinger am Gemeindehaus von Wilsecker empfangen und die Jugendwarte in das √úbungsszenario eingewiesen.

Um 14:30 Uhr wurde der Alarm ausgel√∂st und die Jugendfeuerwehren wurden √ľber Funk zu den jeweiligen Einsatzbereich eingewiesen.

Hier nahmen sie dann ihre zugewiesenen Plätze ein und begannen damit, die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen.

 

Das durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Wilsecker erstellte √úbungsszenario nahm einen Fl√§chenbrand an, der auf eine nahegelegene Feldscheue √ľbergriff. In der Scheune wurden noch zwei Personen vermisst die von den eingesetzten Jugendfeuerwehren gerettet wurden. Aufgabe der Jugendwehren war es nun, schnellstm√∂glich eine funktionierende Wasserversorgung herzustellen um den Brand an verschiedenen Stellen weiter zu bek√§mpfen. Hierbei stellten die Jugendlichen unter Beweis, dass sie zahlreiche Grundkenntnisse der Feuerbek√§mpfung bereits mit jungen Jahren verinnerlicht haben und dass sich die zahlreichen √úbungen in den vergangenen Monaten gelohnt hatten. Auch zeigten sie unter Anleitung der jeweiligen Jugendwarte, dass sie bereits mit der speziellen Technik wie z. B. Pumpen oder Funkger√§ten gut umgehen k√∂nnen.

 

Beobachter der √úbung waren u. a. 1. Beigeordneter Rainer Wirtz, Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch, Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer, Stellvertretender Wehrleiter Willi Schl√∂der und Martin Niederpr√ľm, VG-Jugendwart Peter Hettinger.

 

Es nahmen 18 Jugendfeuerwehren der VG Bitburger Land mit insgesamt ca. 160 Mitgliedern an der √úbung teil. Nach Beendigung der √úbung versammelten sich alle Beteiligten zu einer kurzen Nachbesprechung am Gemeindehaus in Wilsecker. Zun√§chst gingen VG-Jugendwart Peter Hettinger sowie Wehrleiter Klaus-Peter Dimmer auf den √úbungsverlauf ein. Sie zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Jugendlichen und dem Ablauf der √úbung. Auch der Kreisfeuerwehrinspektor J√ľrgen Larisch und der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz blickte zufrieden auf die √úbung und richtete seinen Dank an die Jugendlichen und ihre jeweiligen Jugendwarte f√ľr die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die ausf√ľhrende Jugendfeuerwehr aus Wilsecker-Etteldorf.

 

Anschlie√üend war noch beim Gemeindehaus in Wilsecker ein kleiner Imbiss f√ľr alle beteiligten vorbereitet.

 

 

JFW Abschlussuebung


Mobil durch Solidarität!

 

Mobil durch Solidarität!

Mitfahrerb√∂rse f√ľr die B√ľrgerinnen und B√ľrger in Wilsecker!

Im Rahmen der Fortschreibung der Dorferneuerung f√ľr unsere Gemeinde haben wir
das Thema Mobilität in Wilsecker beraten.

Der Gemeinderat will versuchen die Mobilit√§t im Ort zu verbessern. Dazu wollen wir eine ‚ÄěMitfahrerb√∂rse‚Äú im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aufbauen.
Jeder Haushalt wird in nächster Zeit einen entsprechenden Vordruck erhalten.

Im Falle der Bereitschaft zur Mitnahme von Personen kann man dann die entsprechenden Informationen, wie z. B.  Fahrziel, Uhrzeit, Wochentag,
etc. in den Vordruck eintragen.

Die Informationen werden von der Ortsgemeinde gesammelt.

Es ist geplant, dass interessierte B√ľrgerInnen z. B. bei der Ortsb√ľrgermeisterin nachfragen k√∂nnen, ob es einen ‚Äěpassenden Fahrer‚Äú gibt um sich dann als ‚ÄěMitfahrer‚Äú anzuschlie√üen.

Wir w√ľrden uns sehr freuen, wenn es uns gelingt diese Plattform aufzubauen.

Gemeinderat Wilsecker

Mitfahrerb√∂rse f√ľr die B√ľrgerinnen und B√ľrger in Wilsecker!

 

Im Rahmen der Fortschreibung der Dorferneuerung f√ľr unsere Gemeinde haben wirdas Thema Mobilit√§t in Wilsecker beraten.
Der Gemeinderat will versuchen die Mobilit√§t im Ort zu verbessern. Dazu wollen wir eine ‚ÄěMitfahrerb√∂rse‚Äú im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aufbauen. Jeder Haushalt wird in n√§chster Zeit einen entsprechenden Vordruck erhalten.
Im Falle der Bereitschaft zur Mitnahme von Personen kann man dann die entsprechenden Informationen, wie z.B.  Fahrziel, Uhrzeit, Wochentag, etc. in den Vordruck eintragen. Die Informationen werden von der Ortsgemeinde gesammelt.

Es ist geplant, dass interessierte B√ľrgerInnen z. B. bei der Ortsb√ľrgermeisterin nachfragen k√∂nnen, ob es einen ‚Äěpassenden Fahrer‚Äú gibt um sich dann als ‚ÄěMitfahrer‚Äú anzuschlie√üen.

 

Wir w√ľrden uns sehr freuen, wenn es uns gelingt diese Plattform aufzubauen.

 

Gemeinderat Wilsecker

 


Martinsumzug 2015

Der diesjährige Martinsumzug findet am

Samstag, den 7. November, um 18:00 Uhr statt.

 

Der Umzug wird dabei auch in diesem Jahr wieder muskalisch begleitet. Im Anschluss läd die Frauengruppe Wilsecker/Etteldorf zum gemeinsamen Beisammensein, sowie zur traditionellen Martinsverlosung ein.

 


Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren

Am 17.10.2015 findet die diesj√§hrige Abschluss√ľbung der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Bitburger Land statt. Ausrichter in diesem Jahr ist die Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf.

Ab 14:00 Uhr werden sich insgesamt 16 Jugendfeuerwehren in Wilsecker zur √úbung einfinden.


Osterbasteln f√ľr unsere Senioren

Schon seit vielen Jahren besteht ein weiterer Osterbrauch in unserer Gemeinde. Unsere Kinder basteln in der Osterzeit schöne Präsente, die dann in der Osterwoche an unsere Senioren verteilt werden.

In diesem Jahr war es eine Holzraupe.

 

Osterbasteln 2015

 

Der Bastelnachmittag wurde in diesem Jahr von Antczak Alicia, Roth Lydia, Salfeld Katharina und Anke Tebeck organisiert und betreut. Teilgenommen haben¬† Antczak Dennis, Bretz Jan, Otten Jason, Roth Marlene, R√ľhm Luca, Salfeld Julian, Tebeck Emily, Louis, Nils, Max und Simon sowie Ziewers Fabian.

 

Nur durch dieses ehrenamtliche Engagement, sei es von den Kindern und Jugendlichen oder auch der Erwachsenen, können diese Bräuche auch weiterhin gepflegt werden.

 

Hierf√ľr vonseiten der Ortsgemeinde ein Herzliches Dankesch√∂n an Alle!


Osterklappern in Wilsecker

Auch in diesem¬† Jahr waren die Wilsecker Kinder und Jugendlichen von Gr√ľndonnerstag bis Ostersamstag mit ihren Klappern im Ort unterwegs, um die traditionell verstummten Kirchenglocken zu ersetzen.

 

Klappern 2015

 

Nachdem die Kinder und Jugendlichen auch in der Osternacht geklappert hatten und dies mit dem Spruch "Stitt ob, stitt ob, et as Usterdach" begleiteteten, sind sie dann am Sonntagvormittag von Haus zu Haus gegangen und wurden reichlich mit Eiern, S√ľ√üigkeiten und Geld f√ľr ihr Engagement entlohnt.


"Aktion Saubere Landschaft" in Wilsecker ein Riesenerfolg!

Saubere Landschaft 2015

40 Helferinnen und Helfer haben sich am 28. M√§rz am Gemeindehaus in Wilsecker getroffen, um die Landschaft um Wilsecker und Etteldorf von M√ľll jeglicher Art zu befreien.

Nach der Begr√ľ√üung durch die¬† Ortsb√ľrgermeisterin und dem stellv. Wehrf√ľhrer¬†teilte dieser die Helfer in 4 Gruppen ein. Zu den Freiwilligen z√§hlten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf, der Gemeinderat Wilsecker und B√ľrgerinnen und B√ľrger von Wilsecker. Auch ein zur Zeit in der Gemeinde wohnender Asylbewerber wurde herzlich in der Dorfgemeinschaft aufgenommen und war engagiert bei der Aktion dabei.


Saubere Landschaft 2015

Besonders erfreulich war, dass 19 Kinder und Jugendliche aus Wilsecker begeistert teilgenommen haben. Bei strahlendem Sonnenschein wurden zudem noch an den Gemeindefl√§chen Baumschnittarbeiten, Arbeiten am Spielplatz¬†und am Friedhof durchgef√ľhrt.


Zum Abschluss dieses sehr gelungenen Aktionstages konnten sich alle Helferinnen und Helfer bei W√ľrstchen, Kuchen und Getr√§nke an dem Feuerwehrger√§tehaus st√§rken.

 

Ich m√∂chte mich an dieser Stelle nochmals bei Allen, insbesondere auch der Freiwilligen Feuerwehr Wilsecker/Etteldorf f√ľr die Organisation dieses Tages, bedanken.

 

Edeltrud Hilden

Ortsb√ľrgermeisterin


Scheefsundisch 2015

Am vergangenen Sonntag wurde traditionell der "Scheefsundisch" begangen. Auch in diesem Jahr wurde wurde wieder mit einem Strohkreuz "der Winter verbrannt".

Im Anschluß daran waren die Kinder auch dieses Jahr wieder zum gemeinsamen Kuchenessen eingeladen.

 

Scheefsundisch 2015

Bild: Isabell Ziewers


√Ėffentliche Bekanntmachung - Flurbereinigung

Bekanntmachung f√ľr die Ortsgemeinden

Etteldorf, Malberg, Malbergweich, Wilsecker

und die Stadt Kyllburg


Geplante Flurbereinigung ‚ÄěKyllschleife‚Äú innerhalb der Gemeinden

Etteldorf, Malberg, Malbergweich, Wilsecker

und der Stadt Kyllburg

Einladung

 

Seit etwa 2005 gab es intensive Bem√ľhungen des DLR Eifel zusammen¬†mit dem Forstamt, dem Waldbauverein und den Ortsgemeinden die forstwirtschaftliche Situation in den Privatw√§ldern der Gemarkungen Etteldorf, Kyllburg, Malberg und Wilsecker durch Wegebau und Grundst√ľcksneuordnung auf freiwilliger Basis zu verbessern. Da die angebotenen freiwilligen L√∂sungen nicht zum Erfolg f√ľhrten, haben sich die Gemeinden insbesondere vor dem Hintergrund der schlechten wegem√§√üigen Erschlie√üung bereits im Jahre 2007 f√ľr ein vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren ausgesprochen. In der Zwischenzeit gab es aber auch √úberlegungen, das Verfahrensgebiet auf die landwirtschaftlichen Nutzfl√§chen der gesamten Gemarkung Etteldorf auszudehnen, um damit weitere Struktur und Erschlie√üungsprobleme zu l√∂sen. Bereits in den Jahren 2009 und 2010 hatten sich die Gemeinder√§te Malberg und Malbergweich mit dem Ausbau eines kombinierten Rad- und Forstweges auf der Gemarkungsgrenze zwischen Malberg und Malbergweich befasst, der den L√ľckenschluss des Kylltalradweges realisieren w√ľrde und in einem anstehenden Bodenordnungsverfahren umgesetzt werden k√∂nnte. Im Laufe des Jahres 2014 haben sich die kommunalen Gremien der o.a. Gemeinden nochmals intensiv mit dem Thema Flurbereinigung und dem hiermit im Zusammenhang stehenden Ausbau des ‚ÄěWeilerhesterweges‚Äú befasst und nach intensiven Beratungen die entsprechenden Beschl√ľsse zur Durchf√ľhrung eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens neu gefasst. Das geplante Flurbereinigungsgebiet soll die gesamte Gemarkung Etteldorf sowie Teile der Gemarkungen Kyllburg, Malberg, Wilsecker und geringe Teilfl√§chen der Gemarkung Malbergweich umfassen, wie es in der beigef√ľgten √úbersichtskarte abgegrenzt ist. Wir laden hiermit die Eigent√ľmer der zum vorgesehenen Verfahrensgebiet geh√∂renden Grundst√ľcke als k√ľnftige Teilnehmer am geplanten Flurbereinigungsverfahren zu einer

Informationsveranstaltung

ein, die

am Mittwoch, den 21. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus¬†‚ÄěAlte Lehrwerkstatt‚Äú in Malberg, Finstinger Stra√üe

stattfindet.

In dieser Veranstaltung wird das DLR Eifeldie Grundst√ľckseigent√ľmer¬†eingehend √ľber das geplante Bodenordnungsverfahren informieren. Den erschienenen Grundst√ľckseigent√ľmern wird am Ende der Informationsveranstaltung die M√∂glichkeit gegeben, ein Votum zur geplanten Flurbereinigung abzugeben. Das Abstimmungsergebnis dient dem DLR als Grundlage f√ľr die Entscheidung √ľber die weitere Vorgehensweise zur Anordnung des Flurbereinigungsverfahrens. √úber eine rege Teilnahme w√ľrden wir uns freuen.


Ortsgemeinde Etteldorf

Norbert Crames, Ortsb√ľrgermeister

Ortsgemeinde Malberg

Wolfgang R√ľtz, Ortsb√ľrgermeister

Ortsgemeinde Malbergweich

Heinz Engler, Ortsb√ľrgermeister

Ortsgemeinde Wilsecker

Edeltrud Hilden, Ortsb√ľrgermeisterin

Stadt Kyllburg

Wolfgang Kr√§mer, Stadtb√ľrgermeister


Ehrung f√ľr 25-j√§hriges Engagement

Im Anschluss an die Gemeinderatsitzung am 24.11.2014 √ľberreichte B√ľrgermeister Josef Junk Martin Burggraf die Ehrenurkunde des Gemeinde- und St√§dtebundes.
B√ľrgermeister Josef Junk und Ortsb√ľrgermeisterin Edeltud Hilden dankten ihm f√ľr seine 25-j√§hrige ehrenamtliche Arbeit als Ratsmitglied und als langj√§hriger 1. Beigeordneter.

 

Ehrung Martin Burggraf

(v.links) B√ľrgermeister Josef Junk, Peter Kreutz, Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden, Marlene Burggraf, Hans Joachim Weiler, ehem. Ratsmitglied Martin Burggraf, Martin Haus, Marion Br√ľck, Paul Michael Tebeck


Verabschiedung Gemeinderat

Im Rahmen eines gem√ľtlichen Beisammenseins hat Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden dem Gemeinderatsmtglied Robert Hoffmann f√ľr seine Mitarbeit √ľber insgesamt 7 Jahre gedankt und ein kleines Pr√§sent √ľberreicht.

 

Martin Burggraf der 25 Jahre aktives Gemeinderatsmitglied war, konnte an dem Abend leider nicht teilnehmen.
Sein Präsent hat Marlene Burggraf stellvertretend entgegen genommen.

 

Die beiden Ehefrauen Regina Hoffmann-Tebeck und Marlene Burggraf erhielten beide einen Blumenstrauss.

Verabschiedung Martin Burggraf

 

Verabschiedung Robert Hoffmann


Klappern 2014

Viele¬†Kinder des Dorfes haben uns durch das Klappern an den Kartagen auf das anstehende Osterfest hingewiesen. Nur durch das¬†aktive Wirken der Kinder und Jugendlichen bleibt¬†dieser sch√∂ne Brauch des Klapperns¬†√ľber Generationen erhalten. ¬†Vielen Dank daf√ľr.

 

Kinder mit Klappern an der Bushaltestelle

 

 

 

 


FFW Wilsecker- Ettedorf unter neuer F√ľhrung

In der Versammlung am 28.3.2014 wurden Horst Leitzen zum Wehrf√ľhrer und G√ľnter Nels zum stellv. Wehrf√ľhrer gew√§hlt.

Insgesamt waren 18 Feuerwehrmitglieder, B√ľrgermeister Rainer Wirtz, 1. Beigeordneter der OG Wilsecker Martin Burggraf, Wehrleiter Willi Schl√∂der

und Sachbearbeiter Alfred Hotz von der VGV anwesend.

In der gemeinsamen Dienstbesprechung der Ortsb√ľrgermeister und Wehrf√ľhrer am 04.04.2014 in Burbach wurden sie offiziell berufen.

 

 


Aktion ‚Äě Saubere Landschaft‚Äú

Wir treffen uns am Samstag, 05. April 2014 um 9.00 Uhr am Gemeindehaus.

 

Teilnehmen werden die FFW Wilsecker ‚Äď Etteldorf und die Jugendfeuerwehr. √úber jeden weiteren freiwilligen Helfer, der die Aktion durch seine Mithilfe unterst√ľtzt, freuen wir uns sehr.

 

Zum Ende der Aktion sind dann alle Helfer zu einem kleinen Imbiss mit Getränken am Gemeindehaus eingeladen!

 

Besonders freuen wir uns darauf, dass auch in diesem Jahr wieder viele Kinder und Jugendlichen teilnehmen.

Wir w√ľnschen schon jetzt guten Erfolg und vor allem sch√∂nes Wetter f√ľr die geplante Aktion.


"Scheefsundich" in Wilsecker

Traditionell, wie in jedem Jahr, haben sich die Kinder mit ihren Vätern und den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr am 09.03.2014 getroffen, um das Strohkreuz zu binden.

 

P√ľnktlich um 19:00 Uhr wurde dann von unseren Neub√ľrgern Bettina, Christian, Paul und Emma Schmidt das Kreuz angez√ľndet. Der Tag wurde mit einem Treffen im Gemeindehaus, bei dem der selbstgebackene Kuchen von Christian und Bettina gegessen wurde, ausklingen gelassen.

 

Dank des Engagements unserer B√ľrger k√∂nnen wir einen Brauch wie den "Scheefsundich" seit jeher aufrecht erhalten! Vielen Dank hierf√ľr an alle Beteiligten.

 

 

Baumbrennen 2014a

 

 

‚ÄěScheefsundich‚Äú in Wilsecker

Traditionell wie in jedem Jahr haben sich die Kinder mit ihren V√§tern und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr getroffen, um das Strohkreuz zu binden. P√ľnktlich um 19.00 Uhr wurde das Kreuz dann von unseren Neub√ľrgern Christian, Bettina, Paul und Emma Schmidt angez√ľndet. Anschlie√üend haben sich die Kinder zum Essen von dem von Christian und Bettina selbstgebackenem Kuchen im Gemeindehaus getroffen.

Nur durch das Engagement vieler B√ľrgerinnen und B√ľrger kann dieser Brauch in unserer Gemeinde

gepflegt und aufrecht erhalten werden.


Freizeitreitertreffen und Dorffest 2014

Das 18. Freitzeitreitertreffen mit Dorfest findet am 21./22. Juni 2014 statt. Wir w√ľrden uns sehr freuen, Sie wieder in Wilsecker begr√ľ√üen zu d√ľrfen!

 

Das vollst√§ndige Programm f√ľr das Wochenende wird fr√ľhzeitig hier und in der Presse ver√∂ffentlicht.

 

Anmeldungen f√ľr Paddocks nimmt, wie in den vergangenen Jahren, Klaus Hoffmann (Telefon: 06563 8310) entgegen.

 


Aufstellung Weihnachtsbaum 2012

In diesem Jahr wollen wir unseren Weihnachtsbaum am


Freitag, den 30. November 2012 um 18:30 Uhr

am Gemeindehaus aufstellen.

 

Wir laden Euch alle hierzu ein, um anschlie√üend¬†bei einem Glas Gl√ľhwein in gem√ľtlicher Runde zu verweilen.

 

Dorfgemeinschaft Wilsecker. e.V


Sankt Martin 2012

Der diesjährige Martinsumzug in Wilsecker findet am Freitag, 09. November 2012 statt.

 

Start ist um 18.00 Uhr am Gemeindehaus.

 

Wir freuen uns, wenn viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten an dem Umzug teilnehmen. Der Gesang der allseits bekannten Martinslieder wird auch in diesem Jahr durch unsere ‚ÄěJungmusiker+‚Äú begleitet.

 

F√ľr die Sicherheit aller Teilnehmer bei unserem Umzug sorgt, wie in den vergangenen Jahren, unsere Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Wilsecker/Etteldorf.

 

Nach dem Verteilen der Martinswecken am Martinsfeuer, laden wir Euch alle zum gem√ľtlichen Beisammensein, mit der traditionellen Verlosung, in unser Gemeindehaus ein.

Frauengruppe Wilsecker/Etteldorf


10 Jahre Jugendfeuerwehr Wilsecker Etteldorf

Eine "Geburtstagsparty" wie man sie sich nur w√ľnschen kann!

Bestes Wetter, tolle Gäste und viele fröhliche Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Unser 10-jähriges Jubiläum am Sonntag den 25. September hätte harmonischer gar nicht laufen können.

Auch die Dorfrallye, die im Rahmen unserer Feierlichkeit ausgerichtet wurde, war von Erfolg gekrönt. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und Freude.

Die Jugendfeuerwehren Steinborn, Neidenbach, Kyllburg, Gindorf und Pickließem meisterten erfolgreich die Dorfrallye. Dabei belegte die Pickließemer Jugendfeuerwehr den ersten Platz, gefolgt von der Steinbornern

den Kyllburgern, den Neidenbachern und den Gindorfern.

Im Anschluss an die Begr√ľ√üung der Ehreng√§ste und Siegerehrung wurde der Wanderweg, den die Jugendfeuerwehr Wilsecker-Etteldorf angelegt hat, von Manfred Hoffmann vorgestellt.

Ein Weg durch die Flure von Wilsecker und Etteldorf mit 14 verschiedenen Stationen. Dieser Weg lädt groß

und klein ein zum Wandern, zum Verweilen, zum Schauen und sich in der Natur mit der Natur zu beschäftigen.

Bei den anschlie√üenden Gru√üworten bedankte sich B√ľrgermeister Bernd Spindler bei den Jugendfeuerwehren f√ľr ihr au√üerordentliches ehrenamtliches Engagement in der Verbandsgemeinde Kyllburg. Er gratulierte der Jugendfeuerwehr Wilsecker-Etteldorf zu dem 10j√§hrigen Jubil√§um. Insbesondere dankte der B√ľrgermeister dem Jugendwart Manfred Hoffmann und den Mitgliedern f√ľr die geleistete Arbeit. In der heutigen Zeit sei es nicht mehr selbstverst√§ndlich, dass sowohl Erwachsene, als auch Jugendliche und Kinder ihre Freizeit f√ľr ein Ehrenamt zur Verf√ľgung stellen. Mit dem Wunsch, dass die jungen Menschen auch zuk√ľnftig mit viel Begeisterung dabei bleiben und dann aus dieser Mannschaft sp√§ter auch Feuerwehrfrauen- und m√§nner werden m√∂gen, √ľberreichte Bernd Spindler der Jugendfeuerwehr Wilsecker-Etteldorf ein Pr√§sent.

Diesen anerkennenden Worten schlossen sich Kreisjugendfeuerwehrwart Rainer Schneider und Wehrf√ľhrer Josef Hilden an.

Im Namen der Gemeinde Wilsecker dankte Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden dem Jugendwart und seiner ‚Äětollen Truppe‚Äú mit einem Pr√§sent f√ľr ihr langj√§hriges Engagement und die geleistete Arbeit an dem neuen Wanderweg ‚ÄěNaturlehrpfad Wilsecker und Etteldorfer Floar‚Äú.

Im Namen der Eltern lobte Marion Br√ľck die vorbildliche Arbeit von Manfred Hoffmann mit den Kindern und Jugendlichen.

Als √úberraschung √ľberreichte die ‚ÄěTruppe‚Äú ihrem Manni zum Abschluss ein Riesenpaket.

Der Jugendwart nahm das Geschenk freudig in Empfang und betonte in seinen abschließenden Worten nochmals wie stolz er auf seine Jugendfeuerwehr ist. Alle hatten ordentlich mit angepackt und waren froh,

das Fest, zusammen mit den Eltern, bewältigt zu haben.

Die Jugendfeuerwehr Wilsecker ‚Äď Etteldorf m√∂chte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern bedanken. Ganz besonders bei den Auf- und Abbauern, bei den Pommes-Frittierern und den Bratwurst-bruzzlern, bei den Kuchenspendern und Kuchenverk√§uferinnen, bei den Getr√§nke-Ausschenkern und bei den Betreuern der Rallye-Stationen


Freizeitreitertreffen 2011

Die Freiwillige Feuerwehr veranstaltet am 18./19. Juni

den  15. Freizeitreitertreff mit Pferdesegnung in Wilsecker.

 

Ob groß oder klein, ob jung oder alt , alle sind herzlich eingeladen,

dieses Fest mit uns und allen Pferdefreunden von nah und fern zu feiern.

 

Alle am Samstag angereisten Pferde werden in gro√üz√ľgigen Paddocks untergebracht.

(Informationen bzw. Anmeldungen f√ľr Paddocks bei Klaus Hoffmann Tel.: 06563/8310)

 

Am Abend spielt die Live Band "No Name“.

Der Sonntagmorgen beginnt mit einem gemeinsamen deftigen Western-Fr√ľhst√ľck.

Anschließend wird ein gemeinsamer Ausritt unternommen.

 

Um ca. 13.30 Uhr findet die traditionelle Pferdesegnung an der Kapelle statt.

Danach wird unter Begleitung des Spielmannszugs der FFW Matzen,

sowie allen G√§sten ein Umzug durchs Dorf zum Festzelt durchgef√ľhrt,

wo bereits Kaffe und Kuchen oder ein k√ľhles Bier bereitstehen.

 

Zu den besonderen Attraktionen f√ľr unsere kleinen G√§ste geh√∂ren:

Ponyreiten, Kinderschminken, H√ľpfburg und ein Luftballonwettbewerb.

 

Gegen 18.30 Uhr beginnt die große Verlosung.

 

 

Die FFW  Wilsecker- Etteldorf freut sich sehr auf Ihren Festbesuch


Wilsecker ‚Äď wandert in den Mai!

Kommt und seid alle dabei! Zwei neu ausgeschilderte Wege könnt Ihr gehen, dabei gibt es viel Natur zu sehen. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen, es lohnt sich sehr uns zu besuchen!


Was: 1. Wilsecker Maiwandertag
Wann: 1. Mai 2011, ab 13:00 Uhr
Wo: Abmarsch Gemeindehaus


Ostern 2011

Kinder basteln f√ľr Senioren

Im Rahmen der Dorfmoderation wurde auf Anregung der Arbeitsgruppe¬† " Dorfgemeinschaft " ein alter Brauch wieder ins Leben gerufen. Unter Anleitung von Anke Tebeck und Annemarie Bauer bastelten eine erfreulich gro√üeZahl Kinder des Dorfes 38 Osternester, welche sie an die Senioren der Gemeinde verteilten. Diese waren sehr erfreut √ľber den Besuch der Kinder und ihr Geschenk, besonders aber dar√ľber, dass ihnen gezeigt wurde: Ihr seid im Dorf nicht vergessen. Sie bedankten sich ihrerseits bei den Kindern mit ihren Geschenken. Das Foto zeigt die Kinder mit den Bastelein vor ihrem Besuch bei den Senioren.

 

  Kinder mit Geschenken f√ľr Senioren

 

 

Klappern 2011


  Klapperkinder aus Wilsecker


Sankt Nikolaus 2010

St. Nikolaus besucht auch in diesem Jahr unsere Kinder. Er kommt am Sonntag den 05. Dezember gegen 16:00 Uhr in Wilsecker an und beginnt dann seinen Rundgang zu den Familien.

(weitere Informationen bei Renate Tebeck, Telefon 06563 593002)


Martinsumzug erstmalig mit musikalischer Begleitung

 

 

 

Durch die Initiative von Matthias Hecker haben sich in diesem Jahr einige Jugendliche und junge Erwachsene aus Wilsecker und Etteldorf

(Jens Weiler, Lea Hecker, Christina Lehnen, Anne Kreutz, Frank Crames, Vera Haus) spontan dazu bereit erklärt, den traditionellen Martinsumzug

mit Bettlerszene, als Musikantengruppe zu begleiten. Aktuelle Fotos zum Umzug sind auch in der Bildergalerie der Homepage eingestellt

Nach einigen Probeabenden konnten sich die zahlreichen Besucher in Wilsecker von ihrem K√∂nnen √ľberzeugen. Die Beteiligung aus der B√ľrgerschaft war herausragend.

Hier konnten √ľber 35 Kinder und Jugendliche, sowie √ľber 70¬† Erwachsene gez√§hlt werden. Alle waren beim anschlie√üenden gem√ľtlichen Beisammensein im Gemeindehaus einer Meinung:

¬†‚ÄěEine Supersache, da macht das Singen doppelt so viel Spa√ü - weiter so bis zum n√§chsten Jahr.‚Äú

 


Brauchtumspflege - Klappern

Viele unserer Kinder haben auch in diesem Jahr an den Kartagen die sch√∂ne Tradition des Klapperns mit tollem Einsatz fortgef√ľhrt. Auch in der Osternacht waren sie unterwegs und haben durch ihr Klappern an die Besonderheit dieser Nacht erinnert.

Mit dem bekannten Ruf ‚ÄěEier ver et Klappern‚Äú sind die Kinder dann am Ostersonntag in Wilsecker von Haus zu Haus gegangen. Als Anerkennung f√ľr ihre M√ľhen erhielten sie gerne von den Familien Ostereier, kleinere Geldspenden und S√ľ√üigkeiten.

Allen Kindern aber auch den Eltern, die die Kinder zum aktiven Mitgestalten des Brauchtums motiviert und dabei unterst√ľtzt haben, danke ich im Namen der Gemeinde ausdr√ľcklich.

 

Edeltrud Hilden

Ortsb√ľrgermeisterin

 

Gruppenbild Klapperkinder (Aufnahme auf der Bushaltestelle)


Aktion Saubere Landschaft 2010

Am 27.03.2010 fand der gemeinsame Aktionstag der Gemeinden Wilsecker und Etteldorf statt.

P√ľnktlich um 9:00 Uhr fanden sich viele flei√üige ‚Äě helfende H√§nde‚Äú am Gemeindehaus ein. Ob Kinder mit ihren Eltern, die Jugendfeuerwehr, die Feuerwehr oder unsere amerikanischen Freunde von der Partnereinheit vom Flugplatz Spangdahlem, alle haben durch ihre Mithilfe zum erfolgreichen Ablauf der Aktion beigetragen. Insgesamt waren √ľber 35 HelferInnen mit gro√üem Engagement an den verschiedenen ‚ÄěBaustellen‚Äú t√§tig. (siehe auch Bildergalerie)

Hierdurch konnten folgende Maßnahmen umgesetzt werden: 

  • Sammlung von Abfall in den Gemarkungen Wilsecker und Etteldorf
  • Pflanz- und Umgestaltungsarbeiten am Friedhof in Wilsecker
  • Aufstellen von erl√§uternden Schildern an den Stationen des
    naturnahen Wanderweges der Jugendfeuerwehr rund um Wilsecker und Etteldorf
  • gemeinsame Pflanzung des als Anerkennungspreis erhaltenen Baumes (Bergahorn) f√ľr
    die Teilnahme der Gemeinde Wilsecker am Wettbewerb ‚ÄěUnser Dorf hat Zukunft‚Äú (2. Platz)

 

F√ľr die tolle Unterst√ľtzung bedanken sich die FFW Wilsecker- Etteldorf und die Gemeinde Wilsecker

 

Kinder mit Karl Metzen am Glascontainer


Freizeitreitertreff und Pferdesegnung 2010

Die Freiwillige Feuerwehr veranstaltet am 19./ 20. Juni

den  14. Freizeitreitertreff mit Pferdesegnung in Wilsecker.

 

Ob groß oder klein, ob jung oder alt , alle sind herzlich eingeladen,

dieses Fest mit uns und allen Pferdefreunden von nah und fern zu feiern.

 

Alle am Samstag angereisten Pferde werden in gro√üz√ľgigen Paddocks untergebracht.

(Informationen bzw. Anmeldungen f√ľr Paddocks bei Klaus Hoffmann Tel.: 06563/8310)

 

Am Abend spielt die Live Band "No Name“.

Der Sonntagmorgen beginnt mit einem gemeinsamen deftigen Western-Fr√ľhst√ľck.

Anschließend wird ein gemeinsamer Ausritt unternommen.

 

Gegen ca. 13.30 Uhr findet die traditionelle Pferdesegnung statt.

Danach wird unter Begleitung des Musikvereines Gransdorf,

sowie allen G√§sten ein Umzug durchs Dorf zum Festzelt durchgef√ľhrt,

wo bereits Kaffe und Kuchen oder ein k√ľhles Bier bereitstehen.

 

Zu den besonderen Attraktionen f√ľr unsere kleinen G√§ste geh√∂ren:

Ponyreiten, Kinderschminken, H√ľpfburg und ein Luftballonwettbewerb.

 

Gegen 18.30 Uhr beginnt die große Verlosung.

 

 

Die FFW  Wilsecker- Etteldorf freut sich sehr auf Ihren Festbesuch


Weihnachskrippe 2009 in der Kapelle

Auch in diesem Jahr haben Wilseckerer B√ľrgerInnen eine sch√∂ne Weihnachtsgrippe aufgebaut.

 

Weihnachtsgrippe Gesamtansicht


Unser Dorf hat Zukunft - Kreissiegerfeier

Ramona Br√ľck und Vera Haus bei ihrem Auftritt

 

Am 30.10.2009 fuhren 24 B√ľrgerinnen und B√ľrger gemeinsam zur Kreissiegerfeier nach Schwirzheim. Mit dabei war auch unser B√ľrgermeister Herr Bernd Spindler. Wilsecker wurde an dem Abend in der Hauptklasse mit dem 2. Platz pr√§miert.

 

Zum Gelingen des Abends haben Ramona Br√ľck und Vera Haus aus unserer Heimatgemeinde mit ihrem musikalischen Auftritt beigetragen.


Als zus√§tzliche Anerkennung wurde der Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden von dem Kommissionsmitglied Ralf Mayeres ein Baum (Bergahorn) √ľberreicht. Dieses ‚ÄěB√§umchen‚Äú wollen wir in n√§chster Zeit, verbunden mit einem kleinen gemeinsamen Umtrunk, als Andenken an die gelungene Gemeinschaftsaktion pflanzen.


Unser Dorf hat Zukunft - Luftballonwettbewerb

Gewinner Luftballonwettbewerb

(v.l.n.r.: Luca R√ľhm, Emily Tebeck, Jan Hecker, Lara Gaffron)

 

‚ÄěWir sind die Zukunft‚Äú

Unter diesem Motto fand anl√§sslich des offiziellen Besuches der Kreiskommission am 20.05.2009 ein Luftballonwettbewerb f√ľr unsere Kinder in Wilsecker statt. Am 09.11.09 konnte Ortsb√ľrgermeisterin Edeltrud Hilden den gl√ľcklichen Gewinnern Ihre Preise √ľberreichen.


  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.
.

xxnoxx_zaehler