%PDF-1.3 3 0 obj <> endobj 4 0 obj <> stream xUM 0}N-u3N&NnЕ4G0J *)yäO X3Bu0ߓq0RSRV8A*=\ސJ,UAmK]DŽbKr RHe #v^#-1a4 endstream endobj 1 0 obj <> endobj 5 0 obj <> endobj 6 0 obj <> endobj 2 0 obj <> >> endobj 7 0 obj << /Producer (FPDF 1.52) /Creator (HTML2FPDF >> http://html2fpdf.sf.net) /CreationDate (D:20171125122703) >> endobj 8 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /FitH null] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 9 0000000000 65535 f 0000000310 00000 n 0000000597 00000 n 0000000009 00000 n 0000000087 00000 n 0000000397 00000 n 0000000493 00000 n 0000000695 00000 n 0000000819 00000 n trailer << /Size 9 /Root 8 0 R /Info 7 0 R >> startxref 922 %%EOF  Das Brauchtum der Gemeinde - www.wilsecker.de Zurück

  Sternsinger

 

  Klappern 2008

 

  Nikolaus

.

Das Brauchtum der Gemeinde

„Scheefsundisch“
Auch „Hüttenbrennen“ oder „Winter verbrennen“ – Früher sammelten die Kinder von Wilsecker eine Woche vorher altes Heu, Stroh etc. um den Hüttenbaum zu binden. Da die Landwirte heutzutage aber fast nur noch Rundballen anfertigen, wird ein Rundballen gestiftet und von dem Landwirt zur entsprechenden Wiese gefahren. Dort treffen sich dann am Sonntag die Kinder und Jugendlichen mit ihren Vätern, um mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr den Hüttenbaum als Kreuz zu binden und dann aufzurichten. Am Abend verzehren die Dorfkinder dann den Kuchen, den das Paar das zuletzt geheiratet hat oder nach Wilsecker gezogen ist, stiftet. Die Zutaten dafür sammeln die Kinder ein paar Tage vorher bei allen Familien im Ort.

 

Osterbasteln für unsere Senioren über 70
Schon seit vielen Jahren bastelt die Kindergruppe ein kleines Osterpräsent für unsere Senioren ab 70 Jahren, die sie dann mit viel Begeisterung in der Karwoche verteilen.

 

Klappern
Seit vielen Generationen versammeln sich die Wilsecker Kinder in der Karwoche zum traditionellen Klappern. Am Ostersonntag ziehen sie dann durch das Dorf und erbitten sich mit ihrem Ruf „Eia fir et Klappern“ Spenden von den Familien. Ostermontag machen sich dann die Messdiener vom Ort auf den Weg um an alle Haushalte Taufwasser zu verteilen, dabei rufen sie „Eia raus, doof an et hous“.

 

Maibaumaufstellen
Am 30. April eines jeden Jahres stellt die Freiwillige Feuerwehr am Gemeindehaus in Wilsecker einen mit Bändern geschmückten Maibaum auf. Die Jugendlichen von Wilsecker „machen nachts das Dorf unsicher“, indem sie z. B. Klopapier um die Autos binden, Bänke und Fußmatten sammeln und zentral an der Bushaltestelle abstellen, Familien mit dem Blumenkübel des Nachbarn beglücken, etc..



  • Artikel als PDF
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.
.

xxnoxx_zaehler